1. Rangertag - Entdeckungsreise im Nationalpark

Veröffentlicht am: 29.09.2022

Entdeckungsreise im Nationalpark
Wir Tigerenten aus dem Kindergarten Panama und Vorschulkinder aus dem Kindergarten Freienhagen hatten unseren 1. RANGERTAG!

Rangerin Renee erklärte uns das Motto des Nationalparks: „Natur, Natur sein lassen“- das bedeutet u.a., das die dort lebenden Tiere, Pflanzen und Bäume geschützt werden, ungestört wachsen dürfen und den Lauf der Jahreszeiten erleben. Dass die Natur sich auf den Herbst vorbereitet, haben wir schon gemerkt: Die Blätter verfärben sich bunt und fallen runter. Um zu erleben, wie sich das anfühlt, verwandelten wir uns mithilfe von bunten Tüchern in Blätter, die vom Wind berührt zu Boden sanken.

Auf unserem Weg zum Waldsofa bekamen wir eine spannende Suchaufgabe: In farbig vorbereiteten Eierkartons sammelten wir z.B. rote Hagebutten, braune Zapfen, weiße Schneckenhäuser und ähnliches. Nach unserem wohlverdienten Frühstück am Waldsofa bestaunten wir unsere Funde um sie anschließend wieder der Natur zu überlassen.

Renee erzählte uns, dass auch die Tiere die Herbstzeit nutzen, um sich auf die kalte Jahreszeit -den Winter- vorzubereiten. So verzauberte sie jeden von uns in ein Eichhörnchen. Wir bekamen jeder 3 Nüsse, die wir irgendwo im Wald verstecken und nach einem „kurzen Schläfchen“ wiederfinden sollten. Das war gar nicht so einfach- nicht alle Nüsse konnten gefunden werden. So erfuhren wir, dass das Eichhörnchen auf diesem Wege neue Bäume pflanzt.

Zurück im Buchenhaus konnten wir Renee noch bei einer Aufgabe helfen: Die Lieblingsspeisen der Wildkatze, des Hirsches, des Schwarzstorchs und weiteren sind durcheinandergeraten und mussten zugeordnet werden. Dass die Wildkatze 15 Mäuse am Tag fressen muss, um gut gesättigt zu sein, hat uns besonders beeindruckt.

Vielen Dank für einen interessanten und lehrreichen Vormittag im Nationalpark sagen die Tigerenten und Vorschulkinder aus den Kindergärten Panama und Freienhagen.

Wildnisschule Kiga Höringhausen und Freienhagen