Fundsachen

Wenn Sie etwas verloren oder gefunden haben, können Sie sich an das Fundbüro wenden!

Wenn Sie selbst etwas verloren haben, können Sie natürlich bei uns telefonisch erfragen, ob hier der Gegenstand als Fundsache registriert ist. Je genauer Sie den verlorenen Gegenstand beschreiben können, desto einfacher ist es für die Mitarbeiter/innen des Fundbüros unter den Fundsachen zu suchen und hoffentlich auch den vermissten Gegenstand zu finden.

Es wird empfohlen alle 3 bis 4 Wochen nachzufragen, ob jetzt eventuell die verloren gegangene Sache aufgefunden worden ist.

Pflichten des Finders
Sie sind als Finder verpflichtet, eine Fundsache der zuständigen Ordnungsbehörde, also dem Fundbüro der Stadt Waldeck, zu melden.

Wo werden die Fundsachen aufbewahrt?
- Fundgegenstände werden im Fundbüro des Rathauses der Stadt Waldeck im Stadtteil Sachsenhausen, aufbewahrt.

Wie ist das Verfahren, wenn Verlierer und Fundsache wieder „Zueinander finden“?
Der Verlierer wird umgehend von hier benachrichtigt, wenn dieser ermittelt werden konnte.
Gegen Zahlung einer Verwaltungsgebühr in Höhe von 6,- Euro erhält der Verlierer den verlorenen Gegenstand zurück.
Der Finder hat gegenüber dem Eigentümer der Fundsache einen gesetzlichen Anspruch auf Zahlung eines Finderlohnes. Es handelt sich hierbei aber um einen privatrechtlichen Anspruch. Die Höhe des Finderlohnes ergibt sich aus dem BGB.
Finder, die Anspruch auf Eigentumserwerb erhoben haben, werden nach Ablauf der 6-monatigen Aufbewahrungsfrist schriftlich aufgefordert, die Fundsache ebenfalls gegen Zahlung einer Verwaltungsgebühr (siehe oben) abzuholen.

Rechtliche Grundlagen
§§ 965 – 977 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)



Nationalparkstadt Waldeck - Ordnungsamt -
Am Rathaus 1
34513 Waldeck


Montag:
Von 07:00 bis 12:00
und 13:00 bis 15:00
Dienstag:
Von 07:00 bis 12:00
und 13:00 bis 15:00
Mittwoch:
Von 07:00 bis 12:00
Donnerstag:
Von 07:00 bis 12:00
und 13:00 bis 18:00
Freitag:
Von 07:00 bis 12:00

Gebühren:

DIe Fundgebühr beträgt 7,00 €