Feuerwehr Stadt Waldeck unterstützt bei Unwettereinsatz in Bad Arolsen

Veröffentlicht am: 21.07.2021

Am 14.07.2021 wurde die Feuerwehr der Stadt Waldeck über den Stadtbrandinspektor vom stellv. Kreisbrandinspektor nach Bad Arolsen zur Unterstützung bei Unwettereinsätzen angefordert. Anhand der Anforderungen wurde ein erweiterter Löschzug bestehend aus 2x LF10 (Waldeck und Sachsenhausen), TSF-W (Höringhausen), WLF (Sachsenhausen), ELW1, MTF (Sachsenhausen) zusammengestellt und alarmiert. Wir rückten kurze Zeit später mit Sonderbeladung bestehend aus 5 Tauchpumpen, 2 Wassersaugern, 5 Stromaggregaten, 3 Abrollbehältern aus. Von der Feuerwehr Bad Arolsen wurde am Feuerwehrstützpunkt ein Bereitstellungsplatz errichtet, den alle Fahrzeuge der Stadt Waldeck, beginnend am Feuerwehrhaus Sachsenhausen, in Kolonnenfahrt ansteuerten.

26 Einsatzstellen in Bad Arolsen abgearbeitet
Nach ca. 45min bekamen wir die ersten Einsatzaufträge in Bad Arolsen zugeteilt. Bei 26 Einsätzen wurden wir bis spät in die Nacht rund um die Bad Arolser Innenstadt sowie in Braunsen und Helsen eingesetzt. Die Feuerwehr der Stadt Bad Arolsen hatte bis zu diesem Zeitpunkt schon weit mehr als 200 Einsätze abgearbeitet und die Bad Arolser Einsatzkräfte waren teils schon bis zu 24h im Einsatz.

In viele Keller war Wasser und Schlamm geschuldet durch den Starkregen geflossen oder große Mengen an Wasser drückten aus den Kanälen in Gebäude. Die Besatzungen der Löschfahrzeuge pumpten die teils bis zu 70cm unter Wasser stehenden Keller mittels Tauchpumpen und Wassersaugern aus. Unser Stadtbrandinspektor kommunizierte als „Abschnittsleiter Stadt Waldeck“ mit der Einsatzleitung im ELW2, von dem wir die Einsätze zugeteilt bekamen. Nach für nach wurden die Einsätze in den Straßenzügen abgearbeitet und es kamen immer weitere Einsätze für unsere Einheiten hinzu.

Über 1.500 Sandsäcke befüllt – Wechsellader Konzept hat sich bewehrt
Nachdem der Wechsellader seine erste Einsatzstelle in der Bad Arolser Innenstadt erreicht hatte, wurden von der Einsatzleitung die Abrollbehälter Flutlicht und Mulde mit Sandsäcken angefordert. Der mitgeführte Abrollbehälter Technische Hilfe wurde am Bereitstellungsplatz Feuerwehrstützpunkt abgesattelt, um weiteres Material bei Bedarf vor Ort zu behalten. Es wurde nach Sachsenhausen gefahren, um mehrere Tausend im Feuerwehrhaus Sachsenhausen stationierte leere Sandsäcke bei der Firma Rohde in Sachsenhausen abzuladen.
Zeitgleich wurden die Feuerwehr Ober-Werbe und die verbleibenden Sachsenhäuser Einsatzkräfte alarmiert, um Sandsäcke zu befüllen. Insgesamt waren 28 Einsatzkräfte mit dem Befüllen der Sandsäcke gebunden. Währenddessen wurde der Abrollbehälter Flutlicht nach Bad Arolsen transportiert, welcher mit dem leistungsstarken Stromerzeuger als Unterstützung für das LF 10/6 eingesetzt wurde. Nachdem auch dieser Abrollbehälter an der betreffenden Einsatzstelle abgesattelt wurde, fuhr das WLF wieder zurück nach Sachsenhausen, um die 170 bis dahin gefüllten Sandsäcke zum Bereitstellungsplatz Bad Arolsen zu transportieren. Zusätzlich wurden in Sachsenhausen noch weitere 1.500 Sandsäcke von unseren Einsatzkräften gefüllt, um diese im Bedarfsfall schnell abrufbereit zu haben. Hiervon wurden im Laufe des Abends 500 Stück abgerufen und von der Feuerwehr Bad Arolsen abgeholt.

Kurze Zeit später wurden dringend Sandsäcke in Braunsen benötigt, weil dort ein Bach überlaufen zu drohte. Das Ausmaß des Schadens wurde vom GW-Iuk des Landkreises mit einer Drohne erkundet. Der AB Mulde wurde mit den 170 Sandsäcken in Braunsen abgesattelt und das WLF verlegte seinen Einsatzort wieder zurück nach Bad Arolsen. An diesem Tag hat das WLF insg. 200km Fahrtstrecke zurückgelegt und das Wechsellader-Konzept hat sich in der Praxis durch seine Flexibilität und die umfangreiche Auswahl an Abrollbehältern bestens bewährt.

Wir bedanken uns bei allen Feuerwehren, insbesondere bei den Kameraden aus Bad Arolsen, für die gute Zusammenarbeit und stehen euch auch gerne wieder bei zukünftigen Einsatzlagen zur Verfügung, wenn Unterstützung durch unsere Einsatzmittel benötigt wird. Vielen Dank auch an dieser Stelle an das Bauunternahmen Rohde aus Sachsenhausen für die schnelle und unkomplizierte Bereitstellung des Sandes.
Weitere Bilder zum Unwettereinsatz sind unter www.feuerwehr-stadt-waldeck.de zu finden.

Unwettereinsatz in Nieder-Werbe
Zusätzlich kam am Abend noch ein Einsatz in Nieder-Werbe hinzu, wo ebenfalls Wasser in den Keller eines Gebäudes gelaufen war. Die Feuerwehr Nieder-Werbe setzte eine Tauchpumpe ein, pumpte den Keller leer und förderte das Wasser mittels Tragkraftspritze in das Edersee-Vorstaubecken.

Weitere 5 Einsätze in der Woche
Auch im Rest der Woche wurde die Feuerwehr der Stadt Waldeck noch zu einigen Einsätzen alarmiert. In Alraft musste der Rettungsdienst bei Tragehilfen zwei Mal von der Feuerwehr Sachsenhausen unterstützt werden. Bei den alten Mauserwerken in Waldeck löste zwei Mal die Brandmeldeanlage aus, hier waren die Feuerwehren Waldeck und Netze sowie der in Sachsenhausen stationierte Einsatzleitwagen im Einsatz. Außerdem löste durch Essen auf dem Herd in einer Wohnung die Brandmeldeanlage im Sachsenhäuser Seniorenzentrum aus, sodass ein Löschzug bestehend aus den Feuerwehren Sachsenhausen und Höringhausen alarmiert wurde. Insgesamt wurden somit in dieser einsatzreichen Woche 36 Einsätze von der Feuerwehr abgearbeitet.