Erzieherinnen absolvieren Fortbildung

Veröffentlicht am: 01.08.2022

Kinder ermutigen und respektvoll Grenzen setzen


Die Kindergartenteams der Nationalparkstadt Waldeck arbeiten nach dem Bildungs- und Erziehungsplan, was sich auch in der Konzeption widerspiegelt.
In diesem Jahr wurde es ermöglicht, dass 1/3 der Erzieher an einer 3-tägigen Inhouse-Fortbildung teilnehmen konnten. Parallel dazu wurde in jedem Kindergarten eine Notdienstgruppe angeboten.
Kinder haben ihre eigenen Ziele + Bedürfnisse. Werden diese befriedigt, entwickeln sich ihre Fähigkeiten, weil sie ein Gefühl der Zugehörigkeit empfinden. Kinder die sich nicht zugehörig fühlen, fühlen sich meist ungeliebt, sie finden ihren Platz nicht - sie sind schlicht entmutigt. Deshalb versuchen sie, mit ihren Mitteln und z.T. mit Störverhalten zum Ziel zu kommen, indem sie z.B.
 -nerven bis sie beachtet werden,
- machen was sie wollen damit sie der Boss sind,
- anderen wehtun, weil ihnen wehgetan wurde oder sich aufgeben.
Mehr als meckern, nörgeln, kritisieren brauchen all diese Kinder vor allem Ermutigung.
So leitet Frau Bärbel Hörner (Encouragetrainerin + Supervisorin von der AWO) die Beschreibung für ihre Fortbildung ein und damit erregte sie unser Interesse, da wir täglich damit konfrontiert sind und nicht mehr meckern und kritisieren wollen.
Die Fortbildung gab uns konkrete Anregungen zur Umsetzung des BEP, wenn es um das Thema starke Kinder und im Besonderen um die Emotionalität, die sozialen Beziehungen und Konflikte geht.
Frau Hörner vermittelte uns wie man Kindern respektvoll Grenzen setzen kann, wie wichtig dabei Wahlmöglichkeiten sind, also die Partizipation der Kinder und weshalb Konsequenzen und logische Folgen notwendig als Orientierung für das Kind sind.
Neue Handlungsstrategien aus der Ermutigungspädagogik konnten schon nach den ersten beiden Tagen der Fortbildung in der Praxis umgesetzt werden. Der 3. Tag gab den Erziehern noch die Möglichkeit Unklarheiten, offene Fragen oder Unsicherheiten bei der Umsetzung zu erörtern und so Sicherheit für ihr Handeln zu bekommen.
Kinder brauchen Ermutigung wie Pflanzen Sonnenlicht und Wasser… (Rudolf Dreikurs)
…und Erwachsene die gerne Ermutigungen aussprechen.

Fortbildung Kiga Header