Ehrung der ausgeschiedenen Mandatsträger

Veröffentlicht am: 10.09.2021

In der Stadtverordnetensitzung am 07.09.2021 in der Stadthalle Sachsenhausen wurden 5 engagierte Waldecker für ihre jahrzehntelange ehrenamtliche Mitarbeit in Ortsbeirat, Stadtparlament oder Magistrat geehrt. Die Ehrungen nahmen Bürgermeister Jürgen Vollbracht, Erster Stadtrat Bruno Arlt und Stadtverordnetenvorsteher Werner Pilger gemeinsam vor.

Auf die längste Amtszeit blickt Kurt Michael Bloos aus Höringhausen zurück, der insgesamt 44 Jahre ehrenamtlich in der Kommunalpolitik tätig war. Begonnen hat er im Ortsbeirat Höringhausen im Jahr 1977 und arbeitete dort 4 Jahre bis 1981 mit. Im direkten Anschluss folgten 4 Jahre in der Stadtverordnetenversammlung bis 1985. Anschließend wurde er im April 1985 in den Magistrat gewählt. Das Amt des Stadtrates bekleidete er 36 Jahre bis zum April diesen Jahres. Er wurde in der Feierstunde zum „Ehrenstadtrat“ ernannt. Bürgermeister Vollbracht würdigte dieses jahrzehntelange Engagement als außergewöhnlich.

Die Ehrenbezeichnung „Stadtältester“ erhielt Reinhard Rausch aus Netze für 32 Jahre ehrenamtlicher Arbeit. Auch er begann im Ortsbeirat im Jahr 1989 und engagierte sich dort 4 Jahre bis 1993. Von 1991 bis 2011 und von 2016 bis 2021 war er Stadtverordneter, somit blickt er auf 25 Jahre Parlamentsarbeit zurück. Zwischenzeitlich war er von 2011 bis 2016 für 5 Jahre auch als Stadtrat im Magistrat tätig. Herr Rausch sei ein „streitbarer Kämpfer zum Wohle der Stadt Waldeck“ gewesen, beschrieb Bürgermeister Vollbracht den Netzer.

Ebenfalls insgesamt 32 Jahre wirkte Uwe Neuschäfer aus Waldeck in der Kommunalpolitik mit. Er gehörte der Stadtverordnetenversammlung von 1989 bis 2011 an, somit also 22 Jahre. Ab dem Jahr 1997 engagierte er sich zudem 9 Jahre im Ortsbeirat Waldeck, bevor er im Mai 2006 zum Ortsvorsteher gewählt wurde. Dieses Amt bekleidete er bis zum April in diesem Jahr. Herr Neuschäfer war somit 15 Jahre Ortsvorsteher in Waldeck. Er habe viel „Fachwissen in die Arbeit zum Wohle der Stadt Waldeck“ eingebracht, betonte Erster Stadtrat Arlt.

Horst Meyer aus Dehringhausen war von 1993 bis 2018 zunächst 25 Jahre Mitglied im Ortsbeirat Dehringhausen, bis er dann 2018 zum Ortsvorsteher gewählt wurde. Das Amt des Ortsvorstehers hatte er bis zum April in diesem Jahr inne. Außerdem war Herr Meyer von 1997 bis 2001 für 4 Jahre Stadtverordneter der Stadt Waldeck. Somit kann er auf insgesamt 28 Jahre ehrenamtliche kommunalpolitische Tätigkeit zurückblicken. Herr Meyer wurde in Abwesenheit zum „Ehrenmitglied des Ortsbeirats“ ernannt.
 
Ebenfalls zum „Ehrenmitglied des Ortsbeirats“ wurde Andreas Daum aus Nieder-Werbe ernannt. Herr Daum gehörte von 2001 bis 2021 insgesamt 20 Jahre dem Ortsbeirat Nieder-Werbe an. Leider konnte Herr Daum nicht an der Feierstunde teilnehmen.

Bürgermeister Vollbracht dankte allen Geehrten für Ihren ehrenamtlichen Einsatz, in den sie viel Zeit und Ausdauer investiert hätten. Stadtverordnetenvorsteher Pilger würdigte ebenfalls das jahrzehntelange Engagement der ausgeschiedenen Mandatsträger. Sie seien Vorbilder in einer Zeit, in der es ausgesprochen schwierig sei, Menschen für ein Ehrenamt zu gewinnen.
 
Die Geehrten erhielten als kleines Dankeschön eine Urkunde und ein Präsent.


Ausgeschiedene Mandatsträger


Das Bild zeigt die geehrten Mandatsträger (von links nach rechts): Reinhard Rausch, Stadtverordnetenvorsteher Werner Pilger, Kurt Michael Bloos, Bürgermeister Jürgen Vollbracht, Uwe Neuschäfer und Erster Stadtrat Bruno Arlt